Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt
Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger, haben mit ihren Stimmen entschieden, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Für ihr Vertrauen gilt unser aller Dank, derer, die sich ihrem Votum gestellt haben.

Unser besonderer Dank gilt selbstverständlich an der Stelle den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Lübben, denen aus den Ämtern Lieberose/Oberspreewald und Märkische Heide, die uns ihr Vertrauen schenkten. Wir werden in den nächsten Jahren mit unserer Arbeit diesen Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umsetzen.

Mit drei Mandaten werden wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“, der die Wählergruppen „PRO LÜBBEN“ und „Initiative ZUKUNFT“ angehören, im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten sein. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein können. Zumal es uns gelungen ist, durch den Zusammenschluss mit „WIR für KW“ Fraktionsstärke zu erreichen. Dafür nochmals unser Dank.

Mit dem Dank verbunden ist gleichzeitig der Wunsch und die Bitte an Sie, uns auch während der Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen gilt es künftig gemeinsam umzusetzen. Deshalb, packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Lübben, den 12.06.2014


Seiten:   [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 


Pressemitteilung – 17.05.2017 - "30 km/h-Tempolimits im LDS"

Zum gestrigen informellen Arbeitstreffen von UBL-Mitgliedern (Unabhängige Bürgerliste im LDS) mit Amtsleiter Frau Keil und Sachbearbeiter Herr Brumme von Straßenverkehrsamt in Königs Wusterhausen waren auch Uwe Vogt und Silke Wehner (Kita-Leiterin) geladen. Neben den allgemeinen Problemen, die es bei Beantragung und Bestätigung von "30 km/h-Tempolimits im LDS" ging, war auch Gießmannsdorf Diskussionspunkt.

Ein wichtiger Erfolg bei der Antragsstellung "30 km/h vor unserer Kita" ist uns dabei. Der Antrag wurde durch Silke Wehner (Kita-Leiterin) schon sehr weitreichend gestellt. Bestätigt ist nun, dass es aufgrund der Kita ein Tempolimit auf 30 km/h geben wird - in der Zeit Mo-Fr von 07:00 Uhr - 17:00 Uhr. Es beginnt aus Richtung Luckau kommend am Ortsschild Gießmannsdorf (damit ist gewährleistet, das die Spaziergänge der Kita-Kinder zum Sportplatz und zum Wald abgesichert sind. Weiterhin profitieren auch die Sportler der SGG davon.)
Das Tempolimit setzt sich an der B96 innerorts fort bis zur Kreuzung B96/ Lindenallee. Damit ist gewährleistet, das die Kinder sicher auf dem zu schmalen Gehweg bis ins Hauptdorf spazieren gehen können.
Ich finde, nach allen Abwägungen, das es ein wirklicher Zugewinn an Sicherheit für alle Gießmannsdorfer Einwohner und für unsere Waldwichtel ist. Wir haben demnächst 90% der gesamten B96 innerorts auf 30 km/h gebracht. Die Zeit 07 - 17 Uhr orientiert sich ja an den Öffnungszeiten der Kita, ist aber auch ein ordentlicher zeitlicher Rahmen für die Gießmannsdorfer Einwohner und deckt den großen Teil des Spitzen-Verkehrs in Gießmannsdorf ab. Wir haben hier letztlich mehr erreicht, als wir uns vorgestellt hatten.

Leider ist unser Problem Kurve noch nicht bestätigt worden, da die Meinungen noch weit auseinanderliegen und das
Straßenverkehrsamt keine Gefährlichkeit sieht. Aber die Tür dazu ist noch nicht zu, und Herr Brumme hat ausdrücklich bestätigt, dass er das Problem weiter verfolgt.

Und wer nun noch Fragen zum genannten Thema hat:
Die Unabhängige Bürgerliste (UBL) wird am 11.07.2017 eine öffentliche Fraktionssitzung in Gießmannsdorf zum Thema "30 km/h im Landkreis LDS" durchführen. Eingeladen ist der
stellv. Landrat Chris Halecker, gleichzeitig Dezernatsleiter "Verkehr, Bauwesen, Umwelt". Die Sitzung wird im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden und beginnt um 18:30 Uhr.

Fraktionssitzung zur Schulentwicklungsplanung im LDS

In den letzten Wochen entnahmen wir der lokalen Presse verschiedene Vorschlagsvarianten der Fortschreibung der „lokalen“ Schulentwicklung. Allerdings hat der Landesgesetzgeber nicht die Städte und Gemeinden, sondern die Landkreise mit der Entwicklung und Fortschreibung der Schulentwicklungskonzeption, sicherlich in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden, beauftragt.
Nach Rücksprache mit Ihnen informiert sich die Fraktion zur nächsten Fraktionssitzung am 09. Mai 2017 in Schlepzig über den aktuellen Stand der kreislichen Planung.

Im weiteren Verfahren der Meinungsbildung fände es UBL/Wir für KW äußerst hilfreich, wenn vor der Beratung der Kreistagvorlage eine Abstimmung zwischen den Fraktionen im Rahmen einer „Elefantenrunde“ der Fraktionsvorsitzenden durch den Landrat vorgeschaltet würde.



Tempo 30 - für mehr Sicherheit im LDS

Der Kreistag beschließt…
…, dass vor allen Kindertagesstätten, Schulen, Horteinrichtungen, Krankenhäusern und Seniorenheimen im Landkreis Dahme-Spreewald seitens der Kreisverwaltung des Landkreises Dahme-Spreewald, Straßenverkehrsamt, Maßnahmen ergriffen und umgesetzt werden, die Geschwindigkeit im Straßenverkehr auf max. 30 km/h zu beschränken.


Kunstraum Spreewald gewürdigt

Wir freuen uns sehr über die Pressemitteilung des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Land Brandenburg. Kulturministerin Martina Münch würdigte anlässlich der gestrigen Präsentation des diesjährigen Sommerprogramms in Berlin den ‘Kunstraum Spreewald‘ als kulturelles Aushängeschild des Landes. „Mit hoher künstlerischer Qualität, ungewöhnlichen Kunstwerken und kreativen Aktionen beleben die beiden Landkreise Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz sowie die drei Kommunen Lübben, Lübbenau und Luckau die gesamte Region des Spreewalds, locken Gäste von weither an, befördern gesellschaftspolitische Diskussionen und stiften regionale Identität. Ich freue mich, dass wir die diesjährigen Projekte unter dem Dach des ‘Kunstraums Spreewald‘– ‘Aquamediale‘ und ‘Spreewaldatelier‘ – mit insgesamt 12.000 Euro fördern können“, www.mwfk.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.504417.de



DANKE für die Zusammenarbeit 2016 (mit Versen von Gernut Franke)

Liebe Fraktion UBL,

ich kann die letzten Ereignisse nicht in Worte fassen doch kann ich es nicht lassen, ein Gedicht zu verfassen.

Mit Gewalt zu rechnen in dieser Zeit, dazu ist zur Adventszeit auf den Weihnachtsmärkten keiner bereit.

Uns bleibt mit Mitgefühl an die betroffenen Familien zu denken und zu hoffen, dass Menschen ihnen Halt und Kraft können schenken.

Wenn ein Irrglaube viele Menschen zu Gewalttaten bewegt, dann wird es Zeit, dass die verantwortliche Politik sich bewegt und an die Wurzeln des Übels geht.

Nur wenn Menschen eine Zukunft haben in ihren Herkunftsländern, dann wird sich die Zukunft zum positiven ändern.

Doch wie beim BER, die Politik negiert Fakten und Sachverstand, dann sieht es auch schlecht aus in unserem Land.

Wenn man über Jahrzehnte macht Versprechen und nach der Wahl tut man diese brechen, dann wird sich das in den Wahlergebnissen immer mehr rächen.

Nun bleibt noch ein kleiner Jahresrest, ich wünsche Allen ein friedliches, besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes friedliches neues Jahr.


Gernut Franke- für die Fraktion Bürgerbündnis in der Gemeindevertretung Schulzendorf


LDS stemmt sich gegen Kreisreform


Erste Debatte im Kreistag / Beschlussfassung wird für Dezember vorbereitet

Die Stadt Lübben bekennt sich zum Landkreis Dahme-Spreewald und kämpft um den Kreissitz. Welche Auswirkungen die geplante Kreisgebiets- und Funktionalreform der Landesregierung auf LDS haben könnte, dazu legte Landrat Stephan Loge (SPD) dem Kreistag umfangreiches statistisches Material vor.

Nach dem Willen, der im Kreistag Konsens ist, soll das Haus künftig nicht nur eine Verwaltungsaußenstelle eines Landkreises sein. LDS will LDS bleiben und Lübben die

"Wir schaffen das – allein!" So hat es Frank Selbitz, Vorsitzender der Fraktion UBL/Wir für KW, am Mittwochabend im Kreistag Dahme-Spreewald unter Beifall auf den Punkt gebracht. Er drückte damit pointiert aus, was in der Diskussion als Konsens in differenzierten Nuancen von den Abgeordneten dargelegt wurde. LDS ist eine "schöne Braut", ein starker Kreis, in dem in den vergangenen 23 Jahren die Regionen Königs Wusterhausen, Lübben und Luckau zusammengewachsen sind, wie es Landrat Loge in seinem faktenreichen Vortrag betont hatte.



„Mit uns auf dem Weg ins Land Der Sonne 2o2o“


Stellungnahme zum Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2017/2018

Sehr geehrter Herr Landrat,

Sie legen einen von Ihnen festgestellten „starken“ Entwurf von Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2017/2018 vor, der sowohl den Kommunen die (begrenzten) Möglichkeiten eigenen Verwaltungshandelns und gegebenenfalls eigener Investitionen eröffnet, andererseits aber auch die notwendigen Gestaltungsspielräume eines prosperierenden eigenständigen Landkreises Dahme-Spreewald widerspiegelt.
Seitens der Fraktion Unabhängige Bürgerliste/Wir für KW werden wir Sie und Ihr Verwaltungsteam entsprechend unserer, im Ehrenamt aufzubringenden, Möglichkeiten unterstützen und sehen einer positiven Entwicklung des Landkreises Dahme-Spreewald zum Wohl der BürgerInnen optimistisch entgegen.

Frank Selbitz
-Fraktionsvorsitzender-

Fraktionssitzung am 30.08.2016 um 18.30 Uhr in Schönefeld, OT Waßmannsdorf, Rudower Chaussee – Wohnheim des LDS.

Tagesordnung
- Besichtigung des Wohnheims
- Einwohnerfragestunde
- Neubesetzung der Ausschüsse, Vorbereitung des Beschlusses des KT
- Vorberatung der Themen der Ausschusssitzungen (Info bitte aus dem Ratsinfo.-System)

Ende: 20.00Uhr


 
Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Online-Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen