Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt
Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger, haben mit ihren Stimmen entschieden, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Für ihr Vertrauen gilt unser aller Dank, derer, die sich ihrem Votum gestellt haben.

Unser besonderer Dank gilt selbstverständlich an der Stelle den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Lübben, denen aus den Ämtern Lieberose/Oberspreewald und Märkische Heide, die uns ihr Vertrauen schenkten. Wir werden in den nächsten Jahren mit unserer Arbeit diesen Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umsetzen.

Mit drei Mandaten werden wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“, der die Wählergruppen „PRO LÜBBEN“ und „Initiative ZUKUNFT“ angehören, im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten sein. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein können. Zumal es uns gelungen ist, durch den Zusammenschluss mit „WIR für KW“ Fraktionsstärke zu erreichen. Dafür nochmals unser Dank.

Mit dem Dank verbunden ist gleichzeitig der Wunsch und die Bitte an Sie, uns auch während der Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen gilt es künftig gemeinsam umzusetzen. Deshalb, packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Lübben, den 12.06.2014


Seiten:   [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 


LDS stemmt sich gegen Kreisreform


Erste Debatte im Kreistag / Beschlussfassung wird für Dezember vorbereitet

Die Stadt Lübben bekennt sich zum Landkreis Dahme-Spreewald und kämpft um den Kreissitz. Welche Auswirkungen die geplante Kreisgebiets- und Funktionalreform der Landesregierung auf LDS haben könnte, dazu legte Landrat Stephan Loge (SPD) dem Kreistag umfangreiches statistisches Material vor.

Nach dem Willen, der im Kreistag Konsens ist, soll das Haus künftig nicht nur eine Verwaltungsaußenstelle eines Landkreises sein. LDS will LDS bleiben und Lübben die

"Wir schaffen das – allein!" So hat es Frank Selbitz, Vorsitzender der Fraktion UBL/Wir für KW, am Mittwochabend im Kreistag Dahme-Spreewald unter Beifall auf den Punkt gebracht. Er drückte damit pointiert aus, was in der Diskussion als Konsens in differenzierten Nuancen von den Abgeordneten dargelegt wurde. LDS ist eine "schöne Braut", ein starker Kreis, in dem in den vergangenen 23 Jahren die Regionen Königs Wusterhausen, Lübben und Luckau zusammengewachsen sind, wie es Landrat Loge in seinem faktenreichen Vortrag betont hatte.

„Mit uns auf dem Weg ins Land Der Sonne 2o2o“


Stellungnahme zum Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2017/2018

Sehr geehrter Herr Landrat,

Sie legen einen von Ihnen festgestellten „starken“ Entwurf von Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2017/2018 vor, der sowohl den Kommunen die (begrenzten) Möglichkeiten eigenen Verwaltungshandelns und gegebenenfalls eigener Investitionen eröffnet, andererseits aber auch die notwendigen Gestaltungsspielräume eines prosperierenden eigenständigen Landkreises Dahme-Spreewald widerspiegelt.
Seitens der Fraktion Unabhängige Bürgerliste/Wir für KW werden wir Sie und Ihr Verwaltungsteam entsprechend unserer, im Ehrenamt aufzubringenden, Möglichkeiten unterstützen und sehen einer positiven Entwicklung des Landkreises Dahme-Spreewald zum Wohl der BürgerInnen optimistisch entgegen.

Frank Selbitz
-Fraktionsvorsitzender-



Fraktionssitzung am 30.08.2016 um 18.30 Uhr in Schönefeld, OT Waßmannsdorf, Rudower Chaussee – Wohnheim des LDS.

Tagesordnung
- Besichtigung des Wohnheims
- Einwohnerfragestunde
- Neubesetzung der Ausschüsse, Vorbereitung des Beschlusses des KT
- Vorberatung der Themen der Ausschusssitzungen (Info bitte aus dem Ratsinfo.-System)

Ende: 20.00Uhr

SHIA wird 25 ...



... Euer/Ihr/Dein berufliches Lebenswerk. Dazu mein persönlicher/unser UBL – Glückwunsch.

25 Jahre sind mehr als nur ein Grund zum Feiern, denn eigentlich ist jeder Tag, jeder Augenblick der letzten 25 Jahre ein Tag zum Feiern gewesen, denn Euer/Ihr/Dein Erfolg ist nachhaltig …

… und 25 Jahre zeugen davon, dass Erfolg keine Eintagsfliege ist, sondern intensiver tagtäglicher Arbeit bedarf, die von Euch/Ihnen/Dir im Tagtäglichen geleistet wird.

Allein das Kleine wäre Grund genug, um groß zu feiern … und jedem von uns ist bewusst, das Größte von allem, ist da kleine Glück.

In diesem Sinne wünsche ich Euch/Ihnen/Dir weiterhin viele „kleine“ Erfolge, die sich in Summe zu etwas Großem zusammenfassen lassen – SHIA

Frank Selbitz und alle UBL-erInnen



öffentliche Fraktionssitzung am Dienstag, dem 07.Juni 2016, um 18.30 Uhr im Gasthaus „Zum Unterspreewald“ in Schlepzig



Wir laden Sie recht herzlich zur öffentlichen Fraktionssitzung am Dienstag, dem 07.Juni 2016, um 18.30 Uhr in das Gasthaus „Zum Unterspreewald“ in Schlepzig ein.

Als Gast haben wir den Architekten Reinhard Schulz aus Bückchen eingeladen, der zum „Orts- und Standortentwicklung für ländliche Kommunen“ referieren wird.
Gegen 19.15 Uhr haben Bürger und BürgerInnen die Möglichkeit, in der Einwohnerfragestunde sich mit Ihren Hinweisen an die Fraktion zu wenden.

Zur Fraktionssitzung begrüßen wir den neuen 1. Beigeordneten des LDS, Herrn Chris Halecker, und den Amtsdirektor des Amtes Unterspreewald, Herrn Jens-Hermann Kleine, recht herzlich.

Ist die Sanierung in Waßmannsdorf weiter notendig?

Im Ergebnis der Ausführungen im ABU stellten wir bereits dort die Anfrage, inwiefern es sinnvoll ist, die Sanierung des Objektes Waßmannsdorf weiter fortzusetzen.

Da zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Sanierung des „Haus 2“ noch nicht beauftragt ist, sollte geprüft werden, ob aufgrund der sinkenden Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern eine „Denkmalsschutzgerechte Sanierung“ notwendig ist, zumal es bei der Sanierung des „Haus 1“ aufgrund von Preissteigerungen und notwendigen Erweiterungen und Veränderungen des Planansatzes zu einer deutlichen Kostensteigerung kommt.

Ist es denkbar, das „Haus 2“ abzureißen und stattdessen einen Neubau zu errichten?
Welche Folgen hätte es aus Sicht der Verwaltung die Sanierung zu stoppen und das „Haus 2“ im jetzigen Zustand zu belassen?

Es ist korrekt, dass die Verwaltung augenblicklich die Realisierung eines Kreistagsbeschlusses abarbeitet. Jedoch regen die Ausführungen im ABU dazu an, mögliche Optionen vor dem Hintergrund weiterer möglicher Investitionen in künftigen Haushalten zu prüfen, zu diskutieren und abzuwägen.




Neuausrichtung der Kulturentwicklungsplanung im LDS ...


Der Kulturentwicklungsplan ist aus dem Jahr 2003 - eine Aktualisierung der bisherigen Prioritäten und der Schwerpunktsetzung unter der Beachtung des demografischen Wandels erforderlich ... eine neue kulturpolitische Strategie notwendig ... Doch wohin wollen wir? Wie sollte die neue strukturelle und inhaltliche Konzeption aussehen? Was sind IHRE Gedanken ... Sprechen Sie uns an, geben Sie uns ihre Hinweise, denn es ist IHRE/unsere Kultur, die es zu gestalten gibt!

Frohe Pfingsten wünscht UBL

Lübben (Spreewald) / Lubin (Blota) zählt zum angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden.

Dies stellt ein Bescheid des Landes Brandenburg, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur vom 16. Februar 2016, der jetzt bekannt gegeben wurde, fest. Damit wird einem Antrag der Stadt Lübben gefolgt, der ebenso vom Landkreis Dahme-Spreewald als auch vom sorbisch/wendischen Dachverband Domowina befürwortet wurde.


 
Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Online-Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen