Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 


Zentraler Ort für die INA - Gehört das Schloss Lieberose bald dem Landkreis Dahme-Spreewald?

Zentraler Ort für die INA - Gehört das Schloss Lieberose bald dem Landkreis Dahme-Spreewald?
Das imposante Schloss Lieberose ist eines der Wahrzeichen der Region, aber seine Zukunft ist ungewiss. Die Brandenburgische Schlösser GmbH hat einiges investiert, um das Gebäude gegen Wind und Wetter zu sichern. Nun steht es zum Verkauf – und soll in kommunaler Hand bleiben, um für die INA genutzt werden zu können.
Lieberose. Für einen symbolischen Euro könnte das Schloss Lieberose in neue kommunale Hände gehen – und zwar in die des Landkreises Dahme-Spreewald. Damit sind zwar nicht alle Probleme gelöst, aber es wäre ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur INA. Von Ingvil Schirling
Die ehemalige Residenz derer von der Schulenburg steht zum Verkauf – wie neun weitere Schlösser, bisher im Besitz der Brandenburgischer Schlösser GmbH. Was soll daraus werden – zumal das historische Gebäude mit dem inzwischen doch ausnehmend morbiden Charme im Rahmen der Internationalen Naturausstellung INA eine zentrale Rolle spielen soll?

Das wollte die Fraktion UBL/Freie Wähler/FWKW namens ihres Vorsitzenden Frank Selbitz im jüngsten Kreistag von der Verwaltungsspitze Dahme-Spreewalds wissen. Und Dezernent Heiko Jahn (SPD), verantwortlich für Kreisentwicklung und Finanzen, hatte darauf eine Antwort, die den ein oder anderen überrascht haben dürfte.
.

Betrifft: Breitbandausbau

Anfrage an den Kreistag



Sehr geehrter Herr Landrat,

bezugnehmend auf die in den letzten Jahren geführten, mehrfach von BürgerInnen auch in der Einwohnerfragestunde des Kreistages thematisierten Diskussionen zum Breitbandausbau im LDS, federführend hier die Regionale Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) verantwortlich, erbitte ich Informationen zum aktuellen Stand der Realisierung, eventuellen Schwierigkeiten oder Verzögerungen (unter Angabe der Ursachen) und eine Aussage, ob die Umsetzung im vereinbarten Zeitrahmen realisiert wird.



die Richtkrone auf dem Modulbau der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule steht.

Montagnachmittag schlug Bürgermeister Lars Kolan den symbolischen Nagel ins Dachgebälk ein. Am 13. November soll der 3,37 Millionen teure Bau übergeben werden. Es entstehen eine neue Mensa und Horträume.

Nutzung des Schlosses Lieberose im Rahmen der I.N.A.

Sehr geehrter Herr Landrat,

bezugnehmend auf meine Anfrage 030/2018, Nutzung des Schlosses Lieberose im Rahmen der I.N.A. und Ihre Antwort vom 09. August 2018, mit beiliegendem Schreiben an die Brandenburgische Schlösser GmbH vom 08. August 2018, darf ich zum gegenwärtigen Stand bzw. zu den Ergebnissen im Zeitraum des vergangenen Jahres nachfragen ...




LDS-Kreistag hat sich konstituiert

Kommunalpolitik

Die Fraktionen

SPD
12 Abgeordnete, Fraktionsvorsitzende: Georg Hanke/Bianca Luban

CDU/FDP/Bauern

15 Abgeordnete, Fraktionsvorsitzender: Olaf Schulze

AfD
10 Abgeordnete, Fraktionsvorsitzende: Vincent Fuchs/Sylvia Bothe

Die Linke
7 Abgeordnete, Fraktionsvorsitzende: Stefan Ludwig/Monika von der Lippe

Bündnis 90/Grüne
6 Abgeordnete, Fraktionsvorsitzende: Lothar Treder-Schmidt /Andrea Weigt

UBL-BVB/Freie Wähler-FWKW
6 Abgeordnete, Fraktionsvorsitzender: Frank Selbitz

Verlängerung der RB22 nach Lübben: BER-Verkehrschaos vermeiden

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen
GRÜNE
CDU/FPD/BAUERN
UBL/FW/FWKW
SPD
AFD
im Kreistag Dahme-Spreewald

Verlängerung der RB22 nach Lübben: BER-Verkehrschaos vermeiden – Öffentlichen Nahverkehr fördern – Bahnverkehrsknoten Königs Wusterhausen entlasten – Ländlichen Raum stärken

Beschlussantrag für den Kreistag
Der Kreistag beauftragt den Landrat sich als Mitglied des VBB-Aufsichtsrates gegenüber dem Land Brandenburg und dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) für eine Verlängerung Regionalbahnline 22 (Potsdam-Schönefeld-Königs Wusterhausen) nach Lübben zum nächstmöglichen Zeitpunkt einzusetzen. Eine erste Berichterstattung gegenüber dem Kreistag erfolgt in der Sitzung am 6.November 2019.



Pressemitteilung UBL – Freie Wähler 28.05.2019


Kreistagfraktion UBL-Freie Wähler gründete sich

Ein starkes Wahlergebnis haben die Unabhängige Bürgerliste (UBL) gemeinsam mit den Freien Wählern bei der Kreistagswahl erreicht. „Wir konnten unseren Stimmenanteil in Summe deutlich erhöhen“, so Frank Selbitz. „Dass was im Vorfeld nicht gelungen war, haben wir jetzt vollzogen, denn gemeinsam werden UBL, Freie Wähler und Freie Wähler KW (FWKW) eine Fraktion im neuen Kreistag bilden.“ Darauf einigten sich die gewählten Kreistagsabgeordneten am Dienstag. „Als eine mögliche weitere Stärkung der Fraktion sehen wir einen Zusammenschluss mit der Freien Wählergruppe Bauern“, ergänzt Frank Selbitz ein noch offenes Angebot.
„Gemeinsame Inhalte in einem 13 Punkte umfassenden Programm für die Kreistagsarbeit standen dabei bereits bei der ersten Sitzung im Mittelpunkt, denn dafür haben wir das Vertrauen von den Wählern erhalten“, so Frank Selbitz, der zum Fraktionsvorsitzenden bestimmt wurde. „Wir stehen auch künftig für eine sachbezogene Arbeit, die die Interessen der BürgerInnen widerspiegeln muss.“
Das Ergebnis bedarf jetzt noch der Zustimmung der Basis der drei Wählergemeinschaften.

UBL sagt NEIN zum Gasbohren - Andre Hübner - UNSER Kandidat für UBL im (WK V)

Geht es nach der Bürgerinitiative sollen weitere Bohrungen verhindert werden. Angestoßen von André Hübner (UBL) und Olaf Buder traf sich seit Sommer vergangenen Jahres eine kleine Gruppe Aktiver. Es folgten Informationsveranstaltungen in verschiedenen Orten.