Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 


LDS lässt sich von Barnim inspirieren

Kreisentwicklung
LDS lässt sich von Barnim inspirieren

Zum Kreistag am 18. Dezember will die Verwaltung Dahme-Spreewalds ihr Kreisentwicklungskonzept vorlegen. Umfang: gut 100 Seiten. Ende Februar 2020 soll es möglichst beschlussreif sein – so hat Dezernent Heiko Jahn (SPD) beim Kreisentwicklungsausschuss am Dienstagabend den Zeitstrahl skizziert. Näheres zum Inhalt verriet er nicht.

Statt dessen war Christian Mehnert von den Kreiswerken Barnim geladen, ...

Neues Gremium für Kita-Eltern


Ob zum Kitaplatzbedarf, Fachkräften oder Qualität in der Kinderbetreuung: Ab sofort ist in LDS ein weiterer Player im Spiel. Die Interessenvertretung der Eltern muss jetzt gefunden werden.

Seit einer Woche hat der Landkreis Dahme-Spreewald offiziell einen Kreiskitaelternbeirat. Der ist zwar noch nicht mit übermäßig viel Leben gefüllt, aber die Hülle steht, seit der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung die Satzung als Grundlage beschlossen hat.

Hintergrund ist das Gute-Kita-Gesetz. Es will die Elternbeteiligung auch auf Kreisebene stärken. Dafür soll in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein Kreiskita-Elternbeirat gegründet werden – ab sofort auch in Dahme-Spreewald...




Alter und Pflege


Über 50 Aussteller bei Pflegemesse in Lübben
Von A wie Ausbildung bis Z wie Zubehör will die erste Pflegemesse in Lübben eine große Vielfalt an Angeboten rund um das Thema Pflege abdecken. Der Anlass ist ein runder Geburtstag.


Der Pflegestützpunkt Dahme-Spreewald lädt in Kürze zu einer Veranstaltungspremiere in die Kreisstadt: Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens findet am Samstag, 23. November, die Pflegemesse Dahme-Spreewald in Lübben statt...

Drei Museumspädagogen für den Landkreis

In Dahme-Spreewald liegen die Museen in der Verantwortung der Städte und Gemeinden. Der Landkreis will diese nun noch besser unterstützen: mit Sachmitteln und drei Mitarbeitern.

Wie hält man ein Museum lebendig und kreativ? Dabei sollen künftig drei Pädagogen die kommunalen Einrichtungen in Dahme-Spreewald unterstützen, auf Kreiskosten. Farbig beleuchtet und mit historischen Bildern auf der Fassade wurde der Schlossturm mitten im Ensemble Museum-Marstall-Ständehaus bei der Denkmalnacht vergangenen Jahres zum Hingucker.



Mühsam erkämpfter Erfolg

Mühsam erkämpfter Erfolg
INA-Projekt in Lieberoser Heide steht im Koalitionsvertrag
Jetzt kann es wirklich losgehen: Die Internationale Naturausstellung Lieberoser Heide ist Teil des Koalitionsvertrags der Landesregierung Brandenburg.

Das imposante Schloss Lieberose ist eines der Wahrzeichen der Region, aber seine Zukunft ist ungewiss. Es steht zum Verkauf. LDS-Dezernent Heiko Jahn zufolge steht Dahme-Spreewald zu seinem Interesse, es zu übernehmen – auch, weil es zentraler Anlaufpunkt und Ausstellungsort für die INA werden soll....

RVS sucht händeringend Fachpersonal


Wenn Busfahrer Goldstaub sind
Die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald benötigt dringend mehr Busfahrer. Doch trotz guter Bezahlung finden sich kaum Fachkräfte. RVS-Chef Richter würde deswegen bei der Anwerbung am liebsten noch einen Schritt weiter gehen. Medienberichte hatten Kreistagsabgeordnete aufgeschreckt, weil die RVS eine 100-prozentige Tochter des Landkreises ist und auch von ihm teilweise finanziert wird, um unter anderem der Aufgabe nachzukommen, Dahme-Spreewälder Kinder sicher zur Schule zu bringen. 20 Busfahrer fehlen, hieß es, Fahrten fallen aus. Alarmiert setzten die Kommunalpolitiker das Thema an die Spitze der Tagesordnung des neu geschaffenen Fachausschusses für Kreisentwicklung, Infrastruktur, Mobilität und Bauleitplanung, der diese Woche zum zweiten Mal tagte. ...



Zentraler Ort für die INA - Gehört das Schloss Lieberose bald dem Landkreis Dahme-Spreewald?

Zentraler Ort für die INA - Gehört das Schloss Lieberose bald dem Landkreis Dahme-Spreewald?
Das imposante Schloss Lieberose ist eines der Wahrzeichen der Region, aber seine Zukunft ist ungewiss. Die Brandenburgische Schlösser GmbH hat einiges investiert, um das Gebäude gegen Wind und Wetter zu sichern. Nun steht es zum Verkauf – und soll in kommunaler Hand bleiben, um für die INA genutzt werden zu können.
Lieberose. Für einen symbolischen Euro könnte das Schloss Lieberose in neue kommunale Hände gehen – und zwar in die des Landkreises Dahme-Spreewald. Damit sind zwar nicht alle Probleme gelöst, aber es wäre ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur INA. Von Ingvil Schirling
Die ehemalige Residenz derer von der Schulenburg steht zum Verkauf – wie neun weitere Schlösser, bisher im Besitz der Brandenburgischer Schlösser GmbH. Was soll daraus werden – zumal das historische Gebäude mit dem inzwischen doch ausnehmend morbiden Charme im Rahmen der Internationalen Naturausstellung INA eine zentrale Rolle spielen soll?

Das wollte die Fraktion UBL/Freie Wähler/FWKW namens ihres Vorsitzenden Frank Selbitz im jüngsten Kreistag von der Verwaltungsspitze Dahme-Spreewalds wissen. Und Dezernent Heiko Jahn (SPD), verantwortlich für Kreisentwicklung und Finanzen, hatte darauf eine Antwort, die den ein oder anderen überrascht haben dürfte.
.

Betrifft: Breitbandausbau

Anfrage an den Kreistag



Sehr geehrter Herr Landrat,

bezugnehmend auf die in den letzten Jahren geführten, mehrfach von BürgerInnen auch in der Einwohnerfragestunde des Kreistages thematisierten Diskussionen zum Breitbandausbau im LDS, federführend hier die Regionale Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) verantwortlich, erbitte ich Informationen zum aktuellen Stand der Realisierung, eventuellen Schwierigkeiten oder Verzögerungen (unter Angabe der Ursachen) und eine Aussage, ob die Umsetzung im vereinbarten Zeitrahmen realisiert wird.