Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt
Neuer Sorbenbeauftragter gesucht - (welche Aufgaben soll er/sie übernehmen - UBL/Wir für KW fordert Konkretisierung des Aufgabenbereichs)

Noch nimmt Herbert Schirmer die Aufgabe war. Doch der Lieberoser hat deutlich gemacht, dass er nur noch bis Jahresende zur Verfügung steht.

Seine aktuelle Verpflichtung in Oranienburg habe "eine solche Dimension angenommen, dass sie mich die meiste Zeit beschäftigt", so Schirmer. Seit einiger Zeit bereitet er dort mit weiteren Verantwortlichen die 800 Jahrfeier der Stadt nördlich Berlins im Jahr 2016 vor. Zu seinem Arbeitsbereich gehöre dabei unter anderem die Vorbereitung einer Ausstellung der Stadtgeschichte, ein deutsch-niederländisches Kunstprojekt, die leitende Redaktion der Festschrift sowie die Regie des Festumzuges im übernächsten Jahr.

Aus Zeitgründen könne er daher die Aufgabe des Sorbenbeauftragten perspektivisch nicht über das Jahr hinaus wahrnehmen. Der Entschluss sei über längere Zeit gereift und mit Meto Nowak vom Sorbenrat besprochen.

Er bleibe jedoch in Sachen Kunst Ansprechpartner für den Landkreis. Schirmer ist Vorsitzender des LDS-Künstlerbeirats K6. Er kuratierte unter anderem mehrere Jahre lang die Open-Air-Kunstausstellung Aquamediale.

Sorbenbeauftragter im LDS wurde er zuerst im Jahr 2005. Er trat die Nachfolge von Bernd Pittkunings an, der das Amt im Mai 2003 aus beruflichen Gründen hatte aufgeben müssen. 2009 wurde Schirmer erneut vorgeschlagen und setzte sich damals bei der Abstimmung im Kreistag gegen die Lübbenerin Gisela Christl durch.

Das Vorschlagsrecht für das Amt hat laut Hauptsatzung der Landrat. Für die Entscheidung im Kreistag genügt eine einfache Mehrheit.
 

I. Schirling