Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt
UBL-Fraktion startet Bürgertour durch die Ämter des Landkreises

Kreistag des Landkreises Dahme- Spreewald
Fraktion UBL-Grüne/B90

Gesprächsrunde mit Bürgermeister und BürgerInnen im Amt Märkische Heide

Groß Leuthen. Die Fraktion der Unabhängigen Bürgerliste (UBL) – Grüne/B90 des Kreistages Dahme-Spreewald startet mit ihrer ersten Fraktionssitzung im Jahr 2009 ihre Bürgertour durch die Ämter und Städte des Landkreises. „Wir wurden von den BürgerInnen gewählt, also wollen wir sie in unsere politische Arbeit einbeziehen“, begründet Fraktions-Vize Frank Selbitz die Bürgertour.

Kreisstrukturfond und die Situation bei der Errichtung von geplanten Windkraftanlagen standen im Mittelpunkt der Gesprächsrunde mit BürgerInnen und Bürgermeister Dieter Freihoff. „Wenn überhaupt Windräder im Amtsbereich künftig errichtet werden, dann sollte das Amt die Gebiete dafür im Flächennutzungsplan ausgewiesen haben, denn 1000 Meter Abstand zur nächsten Wohnbebauung und eine maximale Nabenhöhe von 105 Metern müssen festgeschrieben sein“, informierte Freihoff, der auf starke Partner im Amt mit der Bürgerbewegung Pro Spree+Wald verwies, die nicht nur in der Gemeindevertretung aktiv wirken.

Bürgermeister Freihoff freute sich vor allem darüber, dass mit der UBL-Fraktion erstmals in seiner Amtszeit sich Kreistagsabgeordnete für die Probleme des Amtes interessieren. Er informierte u.a über die Situation des Euro-Campingplatzes und die Erarbeitung eines neuen Brandschutzkonzeptes, wobei es vor allem um eine bessere feuerwehrtechnische Ausstattung in den nächsten Jahren geht. Um Unterstützung im Rahmen des Kreisstrukturfonds bat er bzgl. der Erneuerung der Fachkabinette in der Grundschule Gröditsch und der Vermarktung der ehemaligen Gesamtschule in Groß Leuthen.

„Das Land hat die Schule in Groß Leuthen geschlossen und das Amt mit der Immobilie allein gelassen. Wir haben keine Schule mehr, aber die Kosten bleiben uns erhalten“, so Freihoff. Zwar ist die Verwaltung an einer Vermarktung der alten Schule interessiert, doch potentielle Nutzer gibt es nur wenige und so hat Bürgermeister Freihoff eine Vision, die er den Abgeordneten mit auf den Weg gab. „Altersgerechtes Wohnen auf dem Land wäre bei einem Umbau möglich. Wenn die Jugend schon nicht bleibt, sollten wir wenigstens die Alten halten.“ Die infrastrukturellen Voraussetzungen im Amt sind gut, mit Ärzten, Zahnärzten, Banken, Vereinen und Feuerwehren zählte er nur einige auf.

UBL-Vize Frank Selbitz versprach künftig die Zusammenarbeit zwischen Amt und Verwaltung des Landkreises, insbesondere der Wirtschaftsfördergesellschaft, zu forcieren. Das Amt Märkische Heide ist landwirtschaftlich geprägt und touristisch erschlossen. Doch neben den Leuchttürmen der Industrie mit S+W in Groß Leine und der Spreewald-Pharma in Gröditsch dünn besiedelt. „Die Wirtschaftsfördergesellschaft des Landkreises darf nicht nur die Gebiete, in denen die Erschließung zum Selbstläufer geworden ist, im Auge haben, sondern muss auch einen stärkeren Blick auf die Regionen am Rande haben“, so der im Wahlkreis des Amtes Märkische Heide wohnende Frank Selbitz.

Als besonders positiv wertete UBL-Fraktionschef Lutz Krause in der Bürgersprechstunde, dass der Mensch im Mittelpunkt des Wirkens der Amtsverwaltung steht. Ausdruck dafür sind u.a. das bereits vierte Gemeinde Dorffest 2009, das in Hohenbrück stattfinden soll, und das dritte Kinderfest am 20.06.2009 in Dürrenhofe unter dem Motto „Leben auf dem Lande“.

Presseinformation 14.01.2009