Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 


Verkehrssicherheit

Verkehrssicherheit
Treppendorfer drängen auf einen Vororttermin

Die Berstebrücke in Treppendorf, Lübben, war am Donnerstag Thema in der Einwohnerfragestunde der StVV. Ortsvorsteher Torsten Schade drängt auf einen Vororttermin, bei dem Bürgermeister und Ortsvorsteher gemeinsam mit dem Straßenverkehrsamt über die Gefahren sprechen, die sich für Fußgänger und Radfahrer auf der schmalen Brücke ergeben, wenn sich zwei Autos begegnen.
Schade machte klar, dass die von den Stadtverordneten beschlossene und von der Verkehrsbehörde abgelehnte Einengung nötig sei. Bürgermeister Lars Kolan versprach noch einmal mit dem Landkreis das Gespräch zu suchen.
PRO LÜBBEN und im Kreistag UBL-Fraktionsvorsitzender Frank Selbitz sieht dringenden Handlungsbedarf. "Hier arbeitet die (Kreis)Verwaltung, das Straßenverkehrsamt am Intersse des Bürgers vorbei." Er kündigt eine Anfrage zur nächsten Kreistagssitzung an, um das Problem zeitnah zu lösen.

Gedenken zum Tode von Dr. Michael Kuttner

Mit großer Bestürzung hat uns die traurige Nachricht vom Tode von Dr. Michael Kuttner (Fraktionsvorsitzender der CDU/Bauern/FDP im Kreistag LDS) erreicht.

Der Landkreis verliert mit ihm einen aufrichtigen Menschen und angesehenen Demokraten.

Seine Verdienste als Kreistagsabgeordneter in unserem Landkreis werden wir in Erinnerung behalten.

Wir gedenken seiner in Trauer.

Fraktion der Unabhängigen Bürgerliste im Kreistag des Landkreises Dahme/Spreewald

Frank Selbitz (Fraktionsvositzender)



Landkreis fördert Arbeit der Sorben-/Wenden

Finanzspritze

Lübben. Fördermittel aus dem Kreishaushalt in Höhe von 190 000 Euro an Vereine, Initiativen und Gruppen, die mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement dazu beitragen, das Kultur- sowie Sorben-/Wendenleben im Landkreis Dahme-Spreewald zu bereichern, übergeben.
Der Landkreis fördert seit knapp 20 Jahren Projekte und Veranstaltungen im Kultur- und Sorben-/Wenden-Bereich, welche eine überdurchschnittliche Breitenwirkung erzielen und an denen der Landkreis ein erhebliches Interesse hat. Insgesamt sind in diesem Jahr 55 Anträge eingegangen. Die Zuwendungen werden auf Grundlage der Richtlinien zur Förderung des sorbischen/wendischen Volkes und der Förderung der Kultur im Landkreis Dahme-Spreewald gewährt.

UBL vor Ort - Schlepzig - Top-Tourismus-Adresse

Sorbisch-Wendisches Siedlungsgebiet - Saisonstart mit Überraschungen - Schlepzig. Zur traditionellen Rudelübergabe in Schlepzig kam hoher Besuch. Zu den Temperaturen sagten Gäste augenzwinkernd: „Der Wintertourismus lebt“. Zur Vorschau auf den Sommer heißt es: „Die Tracht tanzt“. Von Andreas Staindl, LR 15.04.2019,
Mit Gesang und Blasmusik sind Einheimische und Gäste in die Hauptsaison gestartet am Samstagvormittag in Schlepzig (Unterspreewald). Zudem wurde zur zünftigen Kahnfahrt eingeladen.



Die Gemeinsame Unabhängige Bürgerliste (UBL) im Landkreis LDS stellt, 62 Kandidatin/en zur kommenden Kreistagswahl am 26.05.2019, auf.


Die UBL setzt sich u.a. für die Umsetzung von Bürgerinteressen. Sie steht für familien-, kinderfreundliche und soziale Politik. Sie wirbt für nachhaltige Umweltpolitik und Stärkung des Tourismus.
Grundsätzlich steht bei der UBL aber der Mensch im Mittelpunkt. Der Bürger will mit seinen Sorgen und Problemen wahrgenommen werden. Seine Lebensleistung soll anerkannt werden. Der Bürger soll bei der Entwicklung des Landkreises mitgenommen werden. Dafür setzt sich die Gemeinsame Unabhängige Bürgerliste UBL ein!

Wie der digitale Wandel aufs Dorf kommen soll


Forum Mittelstand

Wie ländlichen Regionen für Jung und Alt attraktiv gehalten werden können, soll am 6. Juni in der Kulturkirche diskutiert werden.
Wirtschaftsförderung diskutiert über die Zukunft und gleichwertige Lebensverhältnisse im ländlichen Raum.
Mit vier weiteren Veranstaltungen führt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Dahme-Spreewald auch in diesem Jahr die Reihe „Forum Mittelstand“ weiter. Drei davon sind im nördlichen Bereich angesiedelt. Im Frühsommer aber wird es in der Luckauer Kulturkirche schwerpunktmäßig um die Zukunft des ländlichen Raumes aus wirtschaftlicher Sicht gehen.



LDS integriert (mit Problemen) erfolgreich

Bericht zum Stand der Integration

Eine ungewöhnliche Form des Integrationsberichts während des Sozialausschusses des LDS. Integration soll nicht nur an Zahlen und Daten festzumachen sei, sondern dies ein bunter, vielfältiger und individueller Prozess sei. Dies könne nur von Menschen, die in diesem Prozess arbeiten, beurteilt werden. Verbände, Verwaltung, Vereine, Behörden, Schulen, Ehrenamtler, die in diesem Bereich tätig sind, wurden gebeten, ihre Sicht zum Stand der Integration zu schildern. Ziel sei es gewesen, anhand von Geschichten, Berichten sowie Fotos über Erfolge und Misserfolge das bunte Bild der Integration darzustellen. Das Resultat ist überraschend gewesen. Die im Integrationsbericht nicht berücksichtigten Beiträge werden im Laufe des Jahres über den Newsletter verbreitet.
Zusammenfassend muss man sagen, dass der Landkreis in Bezug auf die Integration auf einem guten Weg sei. So hat man große Erfolge der Integration im Bereich Arbeitsmarkt zu verzeichnen. Leider gestalte sich die Vermittlung von Wohnraum immer noch sehr schwer. Dies habe dazu geführt, dass teilweise Arbeitsverträge nicht abgeschlossen werden konnten, weil die Flüchtlinge dezentral untergebracht seien. Weiterhin sei die Zusammenarbeit mit dem Jobcenter verbesserbar. Das Projekt „ – in Ausbildung und Arbeit“ sei erfolgreich etabliert worden.

Ja !! UBL auch in Golßen


Nachdem sich bereits am Anfang des Jahres die Unabhängige Bürgerliste des Landkreises (UBL), die mit vier Mandaten als Fraktion im Kreistag vertreten ist, mit einer UBL-KW im Norden des Landkreises verstärkt hat, vermeldet die UBL jetzt die Gründung einer "Tochter" in Golßen.