Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 


UBL schlägt als Beisitzer für den Kreiswahlausschuss Herrn Dr. Gerhard Lehmann, vor




Unser Wald benötigt mehr Naturverjüngung Schalenwildbestände auf verträgliches Maß reduzieren



Beschlussvorschlag: 12.02.2014

Der Kreistag beschließt:

1. Der Landrat als untere Jagdbehörde wird beauftragt, die Abschusspläne für Reh- und Schwarzwild so zu erhöhen, dass eine natürliche Verjüngung der Waldbestände ohne Zäunung flächendeckend ermöglicht wird.
2. In den Einstandsgebieten von Rot-, Dam- und Muffelwild ist analog zu verfahren, wenn der Zustand der Vegetation das erforderlich macht.
3. Über den Erfolg der Maßnahmen ist dem Kreistag nach drei Jahren ein Sachstandsbericht vorzulegen, der als Grundlage für weitere Entscheidungen dienen kann.



2014-002 aktuelle Informationen aus dem Landkreis - was, wann, wo beraten wird?

1. Vorlagen/Anträge

2014/002 Richtlinie des Landkreises Dahme-Spreewald zur Förderung von Tätigkeiten des Landkreises durch Leistungen Privater (Sponsoring, Spenden und sonstige Schenkungen) hier: Übersicht über erhaltene Spenden und Sponsoringgelder in den Jahren 2012 und 2013
2014/007 Machbarkeitsanalyse für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes (Jobcenter) am Bereich der Liegenschaft Brückenstraße in Königs Wusterhausen
2014/008 Bericht über die Energieverbundanlage am Verwaltungsstandort Brückenstraße in Königs Wusterhausen hier: Darlegungen zur Errichtung und über aktuelle Erkenntnisse zum weiteren Betrieb
2014/009 Förderung der ambulanten sozialen Dienste im Jahr 2014 hier: Zwischeninformation zum Förderansatz
2014/010 Bericht des Kreisseniorenbeauftragten und Vorsitzenden des Kreisseniorenbeirates
2014/011 Festlegung der Durchschnittssätze der jeweils gültigen Vergütungsregelung für Kindertagesstätten für das Jahr 2014
2014/012 Zweite Änderung der Richtlinie des Landkreis Dahme-Spreewald über die Förderung von anderen bedarfserfüllenden Angeboten der Kindertagesbetreuung hier: Ergänzung des Angebots Eltern-Kind-Gruppe
2014/013 Erste Änderung der Richtlinie zur Finanzierung der Kindertagespflege im Landkreis Dahme-Spreewald
2014/014 Änderung/Abbau der gymnasialen Oberstufe an der Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte in Königs Wusterhausen und Änderung/Ausbau des beruflichen Gymnasiums am OSZ am Standort Königs Wusterhausen mit dem berufsorientierten Schwerpunkt "Sozialwesen"
2014/015 Sachstandsbericht zu den Aktivitäten der Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH (ELS)

2. Sitzungen

31. Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur am 14.01.2014 in Lübben
30. Ausschuss für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus am 15.01.2014 in Königs Wusterhausen
34. Jugendhilfeausschuss am 15.01.2014 in Lübben
34. Ausschuss für Finanzen, Öffentliche Ordnung und Sicherheit am 16.01.2014 in Königs Wusterhausen

Fraktionssitzung am 07.01.2014 - Start ins Wahljahr 2014

Pressemitteilung - Pressemitteilung - Pressemitteilung - Pressemitteilung – 03.01.2014

„Kaderschmaus der Unabhängigen“
Die Fraktion der Unabhängigen Bürgerliste (UBL) des Kreistages Dahme – Spreewald und die in der Stadtverordnetenversammlung Lübben vertretene Fraktion PRO LÜBBEN starten gemeinsam am Dienstag, dem 07.01.2014, um 18.00 Uhr in „Klee´s Restaurant“ in der alten Stadtmauer in Lübben, Badergasse in das Wahljahr 2014 mit einem „Kaderschmaus der Unabhängigen“.
„Keine Katerstimmung der letzten Legislatur herrscht bei uns, sondern mit einem breiten (Kandidaten)Kader gehen wir in das Wahljahr 2014“, so Fraktionsvorsitzender Frank Selbitz. „Wir haben unsere Versprechen als kleine Fraktionen beider politischen Gremien gehalten und werden nicht nur darüber Rechenschaft ablegen, sondern vor allem die bevorstehenden Wahlen ins Visier nehmen.“
Eingeladen dazu sind alle parteiunabhängigen Vertreter von Gemeindevertretungen im Süden des Landkreises, „denn vor allem auf Kreisebene gilt es erneut die vorhandenen Kräfte zu bündeln. Altbewährte, aber auch neue Gesichter werden sich im Mai zur Wahl stellen.“ Und wer die Reihen der Unabhängigen stärken will, ist herzlich willkommen. Aber auch diejenigen, die wissen wollen, wer zum „Kader der Unabhängigen“ gehört, sollte „nicht nur an der breiten Fensterfront der Gaststätte vorbeispazieren, sondern sich dem politischen Dialog stellen“, lädt Frank Selbitz ein.



2014-01 aktuelle Informationen aus dem Landkreis - Was, wann, wo beraten wird

1. Vorlagen/Anträge

2014/001 Umweltpreis 2014 hier: Abweichung von der Vergaberichtlinie bezüglich der Vergabeentscheidung
2014/003 Begutachtung über die kreis- bzw. länderübergreifende rettungsdienstliche Versorgung im Raum Schönefeld des Landkreises Dahme-Spreewald einschließlich rechtlicher Prüfung der bestehenden Zuständigkeits- und Kostenregelungen bei Betrieb des Flughafen Berlin Brandenburg
2014/004 Informationen zur Entwicklung einer Biosphäre Niederlausitz
2014/005 Betrauung der Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH mit der Durchführung von Dienstleistungen im allgemeinen wirtschaftlichen Interesse im Landkreis Dahme-Spreewald
2014/006 20 Jahre Gruppenprophylaxe durch den Zahnärztlichen Dienst- Ergebnisse im Landkreis Dahme-Spreewald

2. Sitzungen

35. Ausschuss für Bauen und Umwelt am 13.01.2014 in Lübben
32. Gesundheits- und Sozialausschuss am 13.01.2014 in Lübben


Anfragen Kreistag 12.02.2014 zum Neubau für Jobcenter in Königs Wusterhausen


Wir stellen folgende Fragen:

1. Wie hoch sind die Kosten des Grundstücks und seiner Freimachung (KG100), der Erschließung (KG200), der Außenanlagen (KG500), der bauseitigen Ausstattung (KG600, also Leuchten, Teeküchen, Kunst am Bau, etc) und vor allem wie hoch sind die Baunebenkosten (KG700, Planung, Genehmigung, Überwachung, Projektsteuerung)?

2. Wie hoch sind die Lebenszykluskosten?
Entscheidend für die Gesamtkosten eines Bauwerkes sind die Betriebs- und Finanzierungskosten, da diese im Laufe der Nutzungszeit den Hauptkostenanteil ausmachen. Hier lohnt es sich höhere Investitionen in wartungsärmere, recyclingfreundlichere und energiesparendere Baukonstruktionen und Haustechnik zu investieren.

3. Nach derzeitigen Baukosten ist ein Bauwerk mit diesen Anforderungen für 1.400 € (KG300+400) realistisch nicht zu realisieren. Hier wird es zu deutlichen Nachforderungen kommen. Allein schon beim derzeitigen Baukostenindex müssen für 2016 mindestens 1.600€ angesetzt werden. Ein Lebenszykluskostenoptimierter Bau wird wohl nicht unter 1.800 € (KG300+400) zu bekommen sein.
Im Übrigen ist darauf hinzuweisen, dass vor allem die Kosten für die KG700, Baunebenkosten meist viel zu niedrig angesetzt werden. Wir rechnen hier mittlerweile mit 30% der KG200+300+400+500.


Frank Selbitz
-Fraktionsvorsitzender-



Weihnachtstrubel


Grüner Kranz mit roten Kerzen,
Lichterglanz in allen Herzen,
Weihnachtslieder, Plätzchenduft,
Zimt und Sterne in der Luft.
Garten trägt sein Winterkleid
wer hat noch für Kinder Zeit?
Leute packen, basteln, laufen,
grübeln, suchen, rennen, kaufen,
kochen, backen, braten, waschen,
rätseln, wispern, flüstern, naschen,
schreiben Briefe, Wünsche, Karten,
was sie auch von dir erwarten.
Doch wozu denn hetzen, eilen,
schöner ist es zu verweilen
und vor allem dran zu denken,
sich ein Päckchen "Zeit" zu schenken.
Und bitte lasst noch etwas Raum
für das Christkind unterm Baum!
Ursel Scheffler

Wir wünschen allen FreundInnen, allen WegbegleiterInnen und allen MitstreiterInnen
Frohe und besinnliche Feiertage
und möchten uns gleichzeitig für die zielorientierte Zusammenarbeit
im vergangenen Jahr bedanken.
Gleichzeitig wünschen wir Ihnen für das Jahr 2014 alles Gute,
vor allem Gesundheit,
und weiterhin ein konstruktives Miteinander.

Weihnachten 2014

Goyatzer Radweg bleibt Sorgenkind


Lübben Die Hoffnung für einen Radweg entlang der B 320 zwischen Lamsfeld und Goyatz ist vorerst weiter gleich Null. Das hat eine Anfrage von Frank Selbitz im Kreistag ergeben. Im Oberspreewald ist der Ärger über den fehlenden Lückenschluss groß.


Erst im Juni hatte der Kreistag beschlossen, für einen Abschnitt des Hofjagdweges bis zum Motzener Stellwerk mehr Geld als geplant in die Hand zu nehmen. Vor dem Hintergrund der unbestrittenen Bedeutung des Radtourismus für die Wirtschaft der Region fragte Frank Selbitz (UBL/Grüne) nun die Kreisverwaltung nach dem Stand der Radwegeplanung beziehungsweise deren Fortschreibung. Ihn interessierte besonders, welche Investitionen bis 2018 vorgesehen sind und welche Priorität der Radweg zwischen Goyatz und Lamsfeld genießt...