Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 [31] 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 


Gisela Christl nicht mehr im Ausschuss


Als sachkundige Einwohner hat die Lübbenerin Gisela Christl seit 2010 im LDS-Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur gesessen. Auf Wunsch der Fraktion, die in dieser Sache das Vorschlagsrecht hat, wird sie nun abgelöst von Marcus Wrege.
Das hat der Kreistag mehrheitlich beschlossen.

Prüfauftrag zur Fortführung des Gewässerrandstreifenprojektes - dem UBL-Grüne/B90 Vorschlag treten SPD und CDU Fraktion bei


Beschlussentwurf:

Der Kreistag erteilt dem Landrat den Prüfauftrag, mögliche Varianten zur Fortführung der Maßnahme des Gewässerrandstreifenprojekts unter Berücksichtigung des Pflege- und Entwicklungsplanes in Zusammenarbeit mit der Stadt Lübben und/oder dem Amt Unterspreewald und/oder dem Amt Lieberose/Oberspreewald gegenüberzustellen und die Ergebnisse dem Kreistag im September 2013 vorzustellen.



Fraktionssitzung am 11.06.2013 um 15 Uhr in Alt Zauche am Hafen

Gäste der Fraktionssitzung
Presse

Einladung zur Fraktionssitzung

11. Juni 2013
Alt-Zauche, Treffpunkt am Hafen, erinnern.

Am heutigen Sonntag habe ich mich persönlich über die Situation vor Ort, aufgrund der aktuellen Hochwassersituation, informiert. Die, seit Oktober 2012, angekündigte Kahnfahrt durch den Hochwald kann aufgrund der Sperrung der Spree, der Fliese und des Nordumfluters nicht stattfinden.
Trotzdem, aufgrund der aktuellen Situation erst recht, informieren wir uns vor Ort über die aktuelle Situation, sowie über die in der Einladung angesprochene Problematik.

15.00 Uhr Information vor Ort mit Bürgersprechstunde
Problematik u.a. Biosphärenreservatserweiterung, Verockerung
der Spree (Aktionsbündnis „Klare Spree“), Verkehrswegebau im
Bereich der Gemeinde Alt Zauche-Wußwerk
Gäste: u.a. Jens Martin, Ortsbürgermeister Alt Zauche-Wußwerk
Bernd Boschan, Amtsdirektor Lieberose- Oberspreewald (angefragt)
Carl-Heinz Klinkmüller, stellv. Landrat

16.30 Uhr Diskussion zu den Kreistagsvorlagen


Anwendung des Prinzips Gender Mainstreaming in der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald

BESCHLUSS:

Der Kreistag Dahme-Spreewald beschließt, zur konsequenteren Durchsetzung der Chancengleichheit von Männern und Frauen das Prinzip des Gender Mainstreaming in der Kreisverwaltung anzuwenden.
Die Verwaltung wird beauftragt, die organisatorischen Rahmenbedingungen unter Berücksichtigung der in der Anlage aufgeführten Schwerpunkte zu schaffen.



Fraktionssitzung - 09.04.2013 - Ergebnisse


TOP: Diskussionsrunde mit dem Beigeordneten Herrn Saß

TOP: Besichtigung des Mehrgenerationshauses und der ambulanten Betreuung geistig behinderter Menschen durch den ASB Lübben

TOP: Behandlung der Kreistagsvorlagen

Experiment der Shoppingnacht ist gescheitert

FRAUENTAGSAKTION IM A10-CENTER WILDAU

Die zwei Stunden mit Hin- und Rückfahrt waren gut angelegte Zeit. Die 100 Rosen waren ruckzuck weg und wir waren in gerade mal einem Viertel der Geschäfte. Die Verkäuferinnen waren total überrascht, um diese Zeit noch eine Rose zum Frauentag zu bekommen. In den Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und Ladenbesitzern konnte keiner die Entscheidung nachvollziehen, am Frauentag bis 24 Uhr zu öffnen. Zumal sich der Andrang in Grenzen hielt. Auch Kundinnen können auf solch eine Aktion verzichten.
Frauen wollen am Frauentag nach getaner Arbeit – und womöglich auch schon eher – feiern und nicht shoppen.
Wenn das Motto des A10-Centers ein Aufsatz gewesen wäre, hätten wohl die meisten geurteilt: Thema verfehlt, Note 6. Frauentag kann man nicht unter Profitinteressen vermarkten. Eine Mitarbeiterin sagte, das Centermanagement wollte ein Experiment starten. Da kann man nur sagen: Experiment gescheitert.
Quelle: Dahme Kurier Märkische Allgemeine (MAZ) 12. März 2013 Lutz Krause, Schenkendorf, Kreistagsfraktion Bürgerliste/B90/Grüne




Überraschung mit Rosen

Blumen für Frauen auf der Straße, im Büro, im Geschäft
KÖNIGS WUSTERHAUSEN | Zum Frauentag gab es gestern Rosen für viele Frauen in Königs Wusterhausen – auf der Straße und bei der Arbeit. 1700 Rosen wurden allein im Rahmen einer Aktion des Bündnisses für Familien verteilt, wie Sprecherin Birgit Uhlworm informierte. Institutionen, Firmen, Politiker der Stadt waren dem Aufruf gefolgt, je 100 Rosen für 100 Frauen zu kaufen. Der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Ness verschenkte morgens rote Rosen an Frauen auf der Bahnhofstraße. Sein Landtagskollege Raimund Tomczak von der FDP war am Nachmittag in der Innenstadt mit gelben Rosen unterwegs.
Birgit Uhlworm und Hannelore Klank-Neuendorf kamen in Büros, überreichten Frauen eine Rose. Mitglieder der Kreistagsfraktion Unabhängige Bürgerliste/Bündnisgrüne machten sich am Abend auf den Weg ins Wildauer A10-Center, das gestern bis Mitternacht geöffnet war. „Das muss doch nicht sein an diesem Tag“, meinte Birgit Uhlworm.
In Prieros wurden Mitarbeiterinnen des Edeka-Marktes von der MAZ und der Post mit Blumen überrascht. E 17
Quelle: Dahme Kurier Märkische Allgemeine (MAZ) 9./10. März 2013

Fraktionssitzung 09.04.2013


In Vorbereitung der nächsten Fraktionssitzung schlage ich folgende Tagesordnung vor:


09. April 2013 Lübben, Gartenstraße 14 - Mehrgenerationshaus

17.00 Uhr Gesprächsrunde mit dem Beigeordneten des LDS, Herrn Carsten Saß – (Bürgeranfragen möglich)

18.00 Uhr Bürgersprechstunde
mit Besichtigung des Mehrgenerationshauses

19.00 Uhr Diskussion zu den Kreistagsvorlagen
Informationen aus den Ausschüssen