Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 [32] 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 


Tarifverhandlungen Klinikum Dahme-Spreewald; Antwort auf Bürgeranfrage

Betrifft: Anfrage während des Kreistages am 05.12.2012

... Uns, hier für mich und die Fraktion UBL-Grüne/B90 sprechend, ist die Sensibilität des Themas sehr wohl bewusst und insbesondere ich, von der Fraktion beauftragt, bin auf dem Laufenden, auch im Fall der Tarifverhandlungen ... mit Ihrem, wie dem Redebeitrag der Betriebsratsvorsitzenden, ist es gelungen, gerade dies zu erreichen und Sie können sich sicher sein, dass spätestens in der nächsten Kreisausschusssitzung die Mitglieder des Aufsichtsrates des Klinikum Dahme-Spreewald, hier die delegierten Abgeordneten, Rechenschaft ablegen müssen und werden.
Aus diesem Grund ist es notwendig gewesen, dass u.a. Sie, ..., darauf hinwiesen, wenn, wie Sie korrekt feststellten, wir auch keinen direkten Einfluss aufgrund der Tarifautonomie haben, so bedarf der verhandelte Tarifvertrag doch der Zustimmung des Aufsichtsrates ...


"Asbesthaltiger Wegebau in der Gemeinde Märkische Heide"

Anfrage an den Landrat des Kreistages Dahme-Spreewald zur Kreistagssitzung am 05.12.2012

Sehr geehrter Herr Landrat,

wir fordern Sie auf, den Kreistag über den aktuellen Informationsstand der Verwaltung des Landkreises Dahme-Spreewald zum Sachverhalt "Asbesthaltiger Wegebau in der Gemeinde Märkische Heide" im Rahmen Ihres Berichtes oder unter dem TOP, Anfragen der Abgeordneten, zu informieren.



Wenn der Bus das Versand-Paket gleich mitbringt


Lieberose (MOZ) Die Fraktion Unabhängige Bürgerliste-Grüne/Bündnis90, im Kreistag Dahme-Spreewald, hat ein Diskussionspapier zur Gestaltung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) im Landkreis Dahme-Spreewald bis 2030 veröffentlicht. Darin präsentiert die Fraktion vier Vorschläge, wie die öffentliche Mobilität auch künftig angesichts schrumpfender Dörfer und älterer Einwohner gewährleistet werden kann.
...
Hintergrund des Diskussionspapiers ist die im Wirtschaftsplan des kommunalen Verkehrsdienstleisters RVS für 2013 genannte Notwendigkeit, mehr Zuschüsse aus dem Kreisetat zu gewähren, oder 450 000 Wagenkilometer zu streichen. "Wir wollen diskutieren , ob es zwischen diesen beiden Extremen zukunftsträchtige Mittelwege gibt", so Selbitz.

Quelle:
Jörg Kühl 14.09.2012 06:39 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

Diskussionspapier - Innovative Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr im LDS von morgen


Diskussionspapier - Innovative Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr im LDS von morgen
Vor dem Hintergrund der Diskussion im Kreisausschuss vom 22.08.2012, dem veränderten Wirtschafsplan der RVS 2012 und den Prognosen für den Wirtschaftsplan 2013, hier insbesondere Verkehrsleistungen in Höhe von 450 000 Wagenkilometern einsparen zu müssen, möchte ich mit diesem Diskussionspapier den Ansatz für eine notwendige Diskussion über innovative Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr im LDS von morgen (bis 2030) geben.

Zielsetzung: Gemeinsam die Herausforderungen meistern



Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“


Der Kreistag beschließt:

1. Die Bewertungskommission für den Kreiswettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” gibt nach der Auswertung Hinweise an die teilnehmenden Dörfer zu den sechs für den
Landeswettbewerb formulierten Fachbewertungsbereichen:
- Leitbild und Entwicklungskonzepte
- Wirtschaftliche Entwicklung und Initiative
- Soziale und kulturelle Aktivitäten
- Baugestaltung und –entwicklung
- Grüngestaltung und –entwicklung
- Das Dorf in der Landschaft.

Darin wird dargestellt, welche Entwicklungsziele bereits erreicht wurden und welche Potenziale noch nicht ausgeschöpft wurden. Die Bewertung durch die Kommission wird dadurch transparent und gibt eine Orientierung für das weitere Handeln.

2. Unter Berücksichtigung der Querschnittskriterien werden die jeweiligen Ergebnisse zu einer Gesamtbeurteilung zusammengefasst, die auch die Basis für die Information der Öffentlichkeit darstellt. Hier sollen besonders die beispielgebenden Aktivitäten der teilnehmenden Dörfer herausgestellt werden, um als nachahmenswerte Beispiele für vergleichbare Orte im ländlichen Raum zu dienen.

3. Bei der Auszeichnungsveranstaltung sind die teilnehmenden Dörfer in Kurzporträts vorzustellen, die besonderen Leistungen zu würdigen und Hinweise für die weitere Entwicklung zu formulieren. Die Öffentlichkeit ist dabei in geeigneter Form einzubeziehen.

Ludwig-Leichhardt-Jahr 2013

Anfrage zum Kreistag am 05.09.2012

der Landkreis, besonders das Amt Lieberose/Oberspreewald, begeht im Jahr 2013 das „Ludwig-Leichhardt-Jahr“. Anlässlich des 200. Geburtstages sind eine große Anzahl von Veranstaltungen des „Humboldts Australiens“, wie Ludwig Leichhardt gern vergleichend bezeichnet wird, geplant.

Jedoch nicht nur im lokalen Bereich wird Ludwig Leichhardt geehrt werden, sondern darüber hinaus ehrt die Bundesrepublik Deutschland gemeinsam mit Australien durch die Herausgabe einer gemeinsamen Briefmarke den Naturforscher. Viele Veranstaltungen in Australien werden ebenfalls einen der bekanntesten Forscher des Kontinents würdigen...



Dankeschön


... an unserer Fraktionssitzung und die damit verbundenen Informationen und anregenden Gespräche bedanken. Neben der fachlichen, politischen Diskussion, hier vorrangig Erfahrungen des erfolgreichen Weges der anstehenden Ämterfusion, während der Sitzung, ging der Gedanke unserer Fraktion, im Anschluss in gemütlicher Runde der Sommerabend bei einem Gläschen Wein zu genießen, auf.

Wesentlichen Anteil daran hatten Sie!


Hochzeitsvorbereitungen im Golßener Land und dem Unterspreewald auf gutem Weg

Lausitzer Rundschau, 2.?August 2012

Hochzeitsvorbereitungen im Golßener Land und dem Unterspreewald auf gutem Weg

Golßen. Aus zwei kleineren Ämtern ein größeres zu bilden, ist eine bürgernahe Lösung. Die Gemeinden behalten ihren eigenen Haushalt und können damit selbst die Entwicklung in ihren Dörfern steuern.
So das Fazit der öffentlichen Sitzung der Kreistagsfraktion UBL/Grüne/Bündnis 90 von Fraktionsvorsitzenden Frank Selbitz. Als erste im Land Brandenburg gehen die Ämter Golßener Land und Unterspreewald diesen Schritt.

Fragen zur Ämterfusion können sie auf den Homepages beider Ämter stellen. Für das Amt Golßener Land per E-Mail an: Amtsdirektor@Amt-Golssener-Land.de und auf www.unterspreewald.de/ "Dialog". (Birgit Keilbach)