Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 [36] 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 


Fraktionssitzung im 1. Halbjahr 2012


Liebe Fraktionsmitglieder(innen), liebe BürgerInnen,

wir wünschen Euch/Ihnen allen ein guten Start in das Jahr 2012 und dabei vor allem Euch/Ihnen und EurenIhren Familien Gesundheit.

Wir freuen uns auf eine auch weiterhin enge Zusammenarbeit im Interesse unserer BürgerInnen.

In Vorbereitung des ersten Halbjahres schlagen wir folgende Termine für Fraktionssitzungen bis zur Kreistagssitzung am 08.02.2012 vor:

04. Januar 2012 Haushaltsklausur 2012
16.00 Uhr – 20.00 Uhr Schlepzig Gaststätte "BRAUHAUS"

06. Januar 2012 Teilnahme am Neujahrsempfang des Landrates
19.00 Uhr Niewitz

02. Februar 2011 Vorbereitung des Kreistages
Auswertung der Ausschusssitzungen
18.00 Uhr Besichtigung des Schlosskomplexes


08. Februar 2012 Ladencafe „Gärtnerhaus“ Lübben
14.30 Uhr Bürgersprechstunde
15.00 Uhr öffentliche Fraktionssitzung
16.00 Uhr Kreistagssitzung


Frank Selbitz Lutz Krause
-Fraktionsvorsitzender- -stellv. Fraktionsvorsitzender-



Flughafen BER - BVBB im Streitgespräch


Es sollte ein Interview werden, das Pressesprecher Kristian-Peter Stange und der Kommunikationsbeauftragte des Vorstandes, Ferdi Breidbach (BVBB) mit der CDU Landes – und Fraktionsvorsitzenden Dr. Saskia Ludwig am 27.12.2011 telefonisch geführt haben. Es wurde ein Streitgespräch! Die Antworten wurden, wie bei Interviews üblich, vom Pressesprecher der Landtagsfraktion, Herrn Gursch autorisiert.



Tarifbindung für die Mitarbeiter der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Kreistagsanfrage der Fraktion

Sehr geehrter Herr Landrat,
seitens des Betriebsrates der KDS wurden wir informiert, dass seitens der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH möglicherweise beabsichtigt ist, zum Ende 2012 die Mitgliedschaft im Kommunalen Arbeitgeberverband Brandenburg aufzugeben. Ich bitte daher um Beantwortung folgender Fragen:

1. Steht der Austritt aus dem KAV mit dem mit der SANA abgeschlossen Konsortialvertrag im Einklang?

2. Nach welchem Tarifvertrag soll zukünftig die Entlohnung der Mitarbeiter erfolgen?

3. Sofern eine Abkehr vom TVöD vorgesehen ist: Welcher Tarifvertrag soll dann Anwendung finden?

Ich bitte Sie zwei Vergleichsberechnungen für eine Bezahlung nach altem und neuem Tarifvertrag als Beispiele beizufügen.

Ein frohes Weihnachtsfest …


… und jeden Tag ein wenig Glück,
Gesundheit, ein ganz großes Stück,
Lachen stündlich oder mehr,
das wünsche ich Euch für 2012 sehr.

Auch allzumal der Weihnachtsfrieden
sei vom Christkind Euch beschieden
und Euren Liebsten schenkt die Zeit,
der Freude und Besinnlichkeit.



Der/Die WählerIn haben anders entschieden


Aber der Dank für Ihre Kandidatur gilt unseren Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Mittenwalde, Lutz Krause, und Schönefeld, Christian Hentschel.

Denn nur mit großem Bürgerengagement ist unser Leben aktiv mit zu gestalten und es wird auch künftig unsere Aufgabe sein, aktiv Politik zu betreiben.

Im Interesse unserer BürgerInnen



Im Kreistag keine Mehrheit für striktes Nachtflugverbot

CDU, SPD, Linke, FDP lehnen UBL-Antrag ab / Proteste gegen Hühnerfarm

LÜBBEN - Mit nur sieben Ja-Stimmen ist gestern Abend im Kreistag in Lübben ein Antrag der Fraktion Unabhängige Bürgerliste (UBL)/Bündnisgrüne für ein striktes Nachtflugverbot am künftigen Schönefelder Hauptstadt-Flughafen gescheitert. Die Abgeordneten der SPD-CDU-Koalition, aber auch der Linken und der FDP stimmten fast geschlossen dagegen. ...

Bürgerliste und Grüne wollten mit dem Beschluss die Forderung von Bürgerinitiativen der Region und der Volksinitiative nach einem uneingeschränkten Flugverbot zwischen 22 und sechs Uhr unterstützen. „Nachtruhe ist ein Bedürfnis aller, besonders unserer Kinder. Wir haben ein Recht darauf, wenn wir schon am Tag mit Fluglärm belastet werden“, sagte der bündnisgrüne Abgeordnete Werner Brömme.

(Quelle MAZ 08.09.2011, gekürzt)




Bürgermeister-Kandidat von Mittenwalde im Endspurt

Die Teilnahme am 10. Federweiserlauf ließ .....

Es ist fast nicht zu glauben, schon wieder Neues zu den Flugrouten

Sie werden abgesenkt und damit noch mehr Menschen belastet. Natürlich bloß in Brandenburg, für Berliner sind Lärm und Dreck unzumutbar. Hauptsache der Weg zum Flughafen ist nicht so weit.

Wir können es nicht verstehen, warum sich unsere Landesregierung ganz offenbar vornehm zurück hält. Deshalb werden wir im Kreistag das Thema erneut auf die Tagesordnung setzen, zu mindestens um den Kreistag zu einer Position zu bewegen (natürlich im Sinne aller Betroffenen) - nämlich ein Nachtflugverbot zu unterstützen und wenn es nur eine moralische Unterstützung ist.

Wo kommen wir denn hin, wenn da oben einer einen Spleen hat (die Herren Wissmann und Diepgen, die Schönefeld trotz anders lautendem Raumordnungsverfahren toll fanden) und alle machen mit. Das erinnert uns an "Mann`s Untertan".