Start   Wahlprogramm   Mitglieder   Kontakt

Sie, verehrte(r) Bürgerin und Bürger,

entscheiden mit Ihren Stimmen, wer in den nächsten Jahren die kreislichen Geschicke lenken soll. Wir, die Unabhängigen Bürgerlisten im Landkreis Dahme-Spreewald stellen uns erneut zur Wahl am 26. Mai 2019, Ihrem Votum.

Lassen Sie uns an dieser Stelle noch einmal auf die letzte Legislaturperiode, in der wir eine konstruktive Politik geleistet haben, zurück blicken (Eine lokale Zeitung schrieb über uns „Die kleinste Fraktion im Kreistag aber mit starken Inhalten“.) So waren wir es, die nach dem Erhalt der Eigenständigkeit des Landkreises ein Kreisstrukturentwicklungskonzept forderten, die eine Evaluation und Fortschreibung unserer lokalen Beiträge zu den Klimazielen anmahnen und den Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Leitungsebene durch Neubesetzung des Ersten Beigeordneten initiierten. Wir haben in den Jahren mit unserer Arbeit Ihren Vertrauensbonus in unserer politischen Arbeit umgesetzt. (mehr können Sie auf den Seiten dieser Homepage lesen)

Mit drei (zuletzt vier) Mandaten waren wir, als Wählergruppe „Unabhängigen Bürgerliste“ im Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald vertreten. Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sein konnten. Dieses Ergebnis erneut zu erreichen, ist unser Ziel bei den Kommunalwahlen am 26.Mai 2019.

Mit dem Rückblick verbunden ist gleichzeitig der Blick in die Zukunft und die Bitte an Sie, uns auch während der kommenden Legislaturperiode aktiv zu unterstützen, denn gemeinsam geht es besser. Ihr Vertrauen in uns beweisen Sie mit ihrer Stimme für uns, die Unabhängige Bürgerliste (UBL).

Packen wir gemeinsam die Zukunft an.


Dahme-Spreewald, 06.Dezember 2018


Seiten:   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 [43] 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 


Bericht des Sorben-Beauftragten vor Ausschuss erbeten - Sitzung im Straupitzer Kornspeicher beantragt

Betrifft: Januar-Sitzung ABSK


Sehr geehrter Herr Landrat,
sehr geehrte Frau Borchert,

während des Kreistages im Dezember wurde seitens der Vorsitzenden, Frau Tölpe, gebeten, Themen für die ABSK - Sitzung im Januar einzureichen.

Wir bitten Sie, den Sorben-Beauftragten des Landkreises während der Sitzung einen Bericht über seine bisherige Arbeit abgeben zu lassen.

Um thematisch und örtlich eine Einheit der Sitzungsinhalte zu erzielen, erlauben wir uns, als Sitzungsort Straupitz vorzuschlagen. Die Sitzung könnte im dortigen „Kornspeicher“ stattfinden, der gleichzeitig vorher besichtigt werden könnte, wobei der Verein sich und seine überaus erfolgreiche Arbeit vorstellen könnte.

Fraktionssitzung im November - Dezember 2010

26. November 2010 14.00 Uhr


Gesprächsrunde mit der Leiterin der Kreismusikschule, Frau Rosenthal
anschließend Gesprächsrunde mit dem Leiter der Kreisvolkshochschule, Herrn Lacombe
Gast: Dezernent Herr Saß


15. Dezember 2010 Lübben/Gärtnerhaus

14.30 Uhr Bürgersprechstunde
15.00 Uhr öffentliche Fraktionssitzung
16.00 Uhr Kreistagssitzung



Stellungnahme zum Haushaltsplan 2011


Ergebnisse der „Haushalts“-Fraktionsklausur am 30.10.2010 ...

Wasserreich Spree - Diskussion im Landkreis geht weiter

Für die bis zum 15.12.2010 weitergehende Diskussion erbitten wir, folgende Problemkriese zu bedenken:

Erfahrungsgemäß hat man nach einigen Jahren erste Reparaturen, die schnell größer werden können. Da braucht man das Geld. Hinweisen möchte ich hier auf das Klimaschutzkonzept des Landkreises. Danach ist eine vom Kreis 2001 in Lübben gebaute Mehrzweckhalle bereits überarbeitungsbedürftig, um die Energiekosten zu senken ...



"Aufgeschnappt"

"Es war einfach ein überwältigendes Gefühl im Münchner Olympiastadion ein Spiel der Bayern zu winken. An der Seite von Ex-Bundesligareferee Bernd Heynemann Fußballgrößen wie Paul Breitner ...

Regionalplanung „Massentierhaltung“ für das Gebiet des Landkreises Dahme-Spreewald gefordert

Der Kreistag des Landkreises Dahme-Spreewald fordert den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Herrn Matthias Platzeck, auf einen Regionalplanung „Massentierhaltung“ für das Gebiet des Landkreises Dahme-Spreewald als Teilregionalplan erarbeiten zu lassen ...



Im Herbst 2010 ernten die Politiker aller Parteien, was sie gesät haben: die Wut der Bevölkerung.

Quelle: Tagesspiegel 01.11.2010 19:42 Uhr
Von Günter Ederer
Gastkommentar: BBI ist unsinnig und unrentabel
Im Herbst 2010 ernten die Politiker aller Parteien, was sie gesät haben: die Wut der Bevölkerung. Der Großflughafen in Schönefeld ist so unsinnig wie unrentabel - Sperenberg wäre die richtige Alternative.

Flugrouten BBI - Antrag an den Kreistag Dahme – Spreewald am 10.11.2010


Beschlussvorschlag:
1. Der Kreistag fordert Ministerpräsident Platzeck, die Landesregierung und die Flughafen-Betreibergesellschaft FBS auf, den Gesundheitsschutz der Bürger über die wirtschaftlichen Interessen des Flughafenbetriebes zu stellen. Die betroffenen Bürger müssen weitestgehend vor Fluglärm und Abgasen geschützt werden.

Die DFS soll angewiesen werden, ein umweltverträgliches Flugroutenkonzept zu entwickeln, dessen Prioritäten wie folgt vorgegeben werden:
1. Gesundheit - Sicherheit
2. Wirtschaftlichkeit

Weiterhin:

2. Der Kreistag fordert die Landesregierung und die Flughafen-Betreibergesellschaft FBS auf, darzulegen, bis zu welchen Passagierzahlen bzw. Flugbewegungen ein abhängiger Betrieb (eine Start- und eine Landebahn) möglich ist.
3 Der Kreistag fordert die Deutsche Flugsicherung (DFS) auf, mehrere Varianten für Flugrouten darzulegen, und zwar sowohl Routen für den abhängigen als auch für den unabhängigen Betrieb der Start/Landebahnen des BBI. Dabei sollen die Vorschläge für die Südabkurvung aus den Gutachten von Dr. Maschke und Herrn Faulenbach da Costa einbezogen werden.
4. Der Kreistag fordert die Landesregierung und die DFS auf, jede Routenvariante mit einer Lärm-Belastungsanalyse zu versehen. Hieraus muss hervorgehen, wie viele Haushalte an welchen Ortslagen mit welchen Lärmpegeln belastet werden.